So kannst du dein Flex Open Return Ticket umbuchen

Es ist das große Alleinstellungsmerkmal eines Flex Open Return Tickets – Die kostenlose Umbuchung deines Rückflugs. Dabei kannst du nicht nur das Datum deines Rückflugs ändern, sondern bei vielen Airlines auch den Flughafen. Da sich Pläne und Reiserouten vor Ort immer schnell ändern können, ist diese Flexibilität für viele junge Leute das Argument, sich bei uns für ein Ticket mit kostenloser Umbuchung des Rückflugs zu entscheiden. Wie genau du deinen Flug änderst und unter welchen Umständen die Umbuchung dann leider doch mit Extra-Kosten verbunden sein kann, verraten wir dir in unseren FAQ’s zum Thema Umbuchung.

COVID-19 FAQ und Update

Themen dieser Seite

Ist die Umbuchung deines Rückflugs immer kostenlos?

Kommen wir direkt zur Frage aller Fragen. In ca. 90 % aller Fälle ist und bleibt die Umbuchung des Rückflugs für unsere Kunden kostenlos. Es gibt jedoch Szenarien, bei denen auch bei einem Flex Open Return Ticket die Änderung des Rückflugs mit Zusatzkosten verbunden ist.

Szenario 1: Die von dir gebuchte Buchungsklasse ist an deinem Wunschtag nicht mehr verfügbar. Ein Flug wird von der Airline in verschiedene Buchungsklassen unterteilt. Hier eine kurze Erklärung zu den Buchungsklassen: Wenn z.B. die ersten 50 Plätze in einem Flugzeug gebucht wurden, steigt der Preis und die nächsthöhere Buchungsklasse wird geöffnet. Sobald wieder 50 Plätze gebucht wurden geht das Spiel von vorne los, bis am Ende das Flugzeug voll ist. Gerade in den Ferien oder rund um Feiertage wie Weihnachten sind die Flugzeuge sehr stark ausgebucht. Es kann also vorkommen, dass du an so einem Tag den Aufpreis zur nächsthöheren verfügbaren Buchungsklasse draufzahlen musst. Daher empfehlen wir dir, so früh wie möglich deinen Rückflug umzubuchen.

Szenario 2: Dein neuer Flughafen verlängert die Flugstrecke. Nehmen wir an, du hast deinen Rückflug von Melbourne aus geplant. Im Laufe deiner Reise entscheidest du dich aber noch spontan einen Abstecher nach Neuseeland zu unternehmen und würdest dann gerne einfach von Auckland aus zurück nach Deutschland fliegen. Damit verlängert sich natürlich deine Flugstrecke und die Kosten für die Airline steigen. Es ist also verständlich, dass die Airline hier einen Aufschlag von dir verlangt. Änderst du deinen Rückflug z.B. so, dass du von Sydney statt von Melbourne zurückfliegen willst, dann bleiben die Preise in der Regel gleich und deine Umbuchung kostenlos, sofern für die Airline keine zusätzlichen Kosten bezüglich unterschiedlicher Flughafengebühren anfallen.

Szenario 3: Wochenende und Feiertagszuschläge der Flughäfen und Airlines. Nehmen wir an du hast deinen Rückflug auf einen Dienstag gelegt. Nach langer Überlegung würdest du aber lieber an einem Samstag zurückfliegen. Dann kann dies zu Aufschlägen bei der Umbuchung führen, denn die Flughäfen verlangen meist am Wochenende höhere Gebühren von den Airlines als unter der Woche. Es lohnt sich also in jedem Fall, dies vorab zu prüfen.

Szenario 4: Saisonzuschläge bei der Lufthansa

Dieses Szenario ist für dich wichtig, wenn du dein Ticket mit der Lufthansa und ihren Partnern United Airlines und Air Canada gebucht hast. Die Lufthansa unterteilt das Jahr in drei verschiedene Saisons: die Nebensaison, Mittelsaison und Hauptsaison. So gelten z.B. die Sommerferienzeit und die Zeit rund um Weihnachten als Hauptsaison. Buchst du deinen Rückflug in eine höhere Saison um, verlangt die Lufthansa leider immer sog. Saisonzuschläge. Wenn du deinen Rückflug von Anfang an in die Hauptsaison gelegt hast, dann ist es wahrscheinlich, dass deine Umbuchung kostenlos bleibt.

Wie hoch genau die Kosten für die Umbuchung sind, können wir leider im Voraus nicht mit Sicherheit sagen. Diese Aufpreise werden bei Umbuchung aufwändig und manuell berechnet. Dabei spielen u.a. Faktoren wie Flughafensteuern, Saisonzeiten, Verfügbarkeiten eine Rolle.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du hast noch gar keinen Flug gebucht? Dann teste doch einfach mal unsere Flugsuche!

{{ alert.msg }}

Wann solltest du deinen Rückflug umbuchen?

Damit deine Umbuchung auch wirklich kostenlos bleibt, solltest du bestimmte Dinge beachten.

Sei flexibel: Der wichtigste Hinweis ist mit Sicherheit der Aufruf an deine eigene Flexibilität. Um deinen Flug zu ändern, schreibst du uns dein Wunschdatum für deinen neuen Rückflug und wir schlagen dir dann einen neuen passenden Rückflug vor. Erst wenn du uns bestätigst, dass dir der Flug auch passt, wird dein Flug fest umgebucht. Daher ist es von großem Vorteil, wenn du dich nicht auf ein festes Rückflugdatum festlegst, welches komplett in Stein gemeißelt ist. Eine Flexibilität von +/- 5 Tagen gewährt dir eine hohe Garantie, dass wir dich kostenlos umbuchen können. Wenn du dich aber auf einen Tag festlegst und an dem Tag selbst deine Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist, dann müsstest du den Differenzbetrag bezahlen. Wie gesagt, mit ein bisschen Flexibilität von deiner Seite aus, lässt sich das aber auf jeden Fall vermeiden.

Frühzeitig umbuchen: Je früher du deinen Rückflug umbuchst, desto wahrscheinlicher ist es, dass deine Buchungsklasse noch verfügbar ist und die Umbuchung für dich kostenlos bleibt. Wir empfehlen dir ca. drei Monate vor deinem neuen Abflugtermin umzubuchen, um auf Nummer sicher zu gehen. Dies ist ein grober Richtwert für dich. Selbstverständlich kannst du auch erst eine Woche vorher deinen Rückflug kostenlos umbuchen. Jedoch steigt hier durch die Kurzfristigkeit deiner Entscheidung auch die Wahrscheinlichkeit, dass hier Zusatzkosten auf dich zukommen. Besonders wenn dein neuer Rückflug in der Hochsaison, den Ferien und rund um Weihnachten liegt, solltest du dich wirklich frühzeitig um dein neues Rückflugdatum kümmern.

Verpass nicht deinen 1. Rückflug: Bei der Buchung eines Flex Open Return Tickets legst du dich ja erstmal auf einen Rückflug fest. Ob das von dir gewählte Datum realistisch ist oder du einfach irgendein Datum auswählst, weil dir schon vorab klar ist, dass du diesen Flug umbuchen wirst, ist erstmal völlig egal. Wichtig ist, dass die Airline solange du deinen Flug nicht umbuchst, davon ausgeht, dass du diesen Flug auch so wahrnehmen wirst. Wenn du deinen Rückflug also umbuchen willst, musst du das definitiv vor dem ursprünglichen Rückflugtermin erledigen. Ansonsten hast du schlichtweg deinen Rückflug verpasst und musst mit hohen Kosten für einen neuen Flug rechnen.

Was wenn du deinen Hinflug ändern musst?

Ein wichtiges Ereignis sorgt dafür, dass du deinen Hinflug nochmal verschieben musst? Auch das ist problemlos möglich, wenn auch nicht kostenlos. Je nach Airline können für die Umbuchung deines Hinflugs Kosten in Höhe von 150 – 250 € auf dich zukommen. Kontaktiere uns einfach per Mail und wir informieren dich über deine Möglichkeiten und die damit verbundenen Kosten.

Wo kannst du deinen Flug umbuchen?

Wenn du bei uns ein Flex Open Return Ticket gebucht hast, dann kannst du es auch direkt bei uns umbuchen. Folgende Daten benötigen wir dazu von dir:

  • Deinen ursprünglichen Flugtermin
  • Deinen neuen Wunschtermin
  • Deine Flexibilität für das neue Flugdatum (z.B. „+/- 5 Tage“)
  • Deine Buchungsnummer

Wie bereits erwähnt, macht es Sinn uns so früh wie möglich über deine Umbuchung zu informieren, da die entsprechende Tarifklasse an deinem neuen Wunsch-Flugtag auch verfügbar sein muss. Unser Team prüft für dich die verfügbaren Flüge in deiner Tarifklasse, damit deine Umbuchung kostenlos bleibt. Nutze einfach unser unten stehendes Kontaktformular und wir melden uns schnellstmöglich bei dir zurück.

Covid-19 FAQ – Update zur aktuellen Situation (Stand 02.06.2020)

Liebe Kunden und alle, die irgendwie nach Orientierung in dieser schwierigen Phase suchen. Auf Grund der weltweiten Corona-Pandemie, wollen wir euch hier so gut es geht über den aktuellen Stand eurer Flüge und euren Reisemöglichkeiten informieren. Alle Angaben sind ohne Gewähr und können sich jederzeit ändern.

Wir versuchen, die Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir hier auch nur nach bestem Gewissen versuchen, aktuelle Infos zu sammeln und euch einen Überblick zu verschaffen. Wir können allerdings keinerlei Garantien geben für die Richtigkeit der Informationen.

Unsere Airlines – Infos zum aktuellen Flugbetrieb

Emirates: Die Airline mit Sitz in Dubai hat angekündigt vom 21. Mai bis zum 30. Juni, wieder Passagierflüge in begrenzter Anzahl durchzuführen. Unter Anderem werden dabei die Ziele Frankfurt, Melbourne und Sydney angesteuert. Es ist aber aktuell noch unklar, ob man wieder von Australien über Dubai nach Frankfurt fliegen kann, da Emirates noch keine Informationen zum Umgang mit Transitpassagieren veröffentlicht hat.

Weitere Infos findest du auf der Website von Emirates 

Etihad Airways: Etihad ist wie Emirates durch die Entscheidung der Vereinigten Arabischen Emirate gezwungen worden, seinen Flugverkehr vorübergehend komplett einzustellen. Auch hier ist derzeit nicht abzusehen, wann Flüge wieder regulär stattfinden werden. Eine zeitnahe Umbuchung von Rückflügen aus Australien und Neuseeland ist daher aktuell nicht möglich und auch nicht empfehlenswert, da wir nicht absehen können, wie Etihad weiterhin mit der Situation umgehen wird. Ab dem 15. Mai führt Etihad wieder wöchentliche Flüge von Melbourne nach London über Abu Dhabi durch. Der wöchentliche Flugbetrieb ab Melbourne beginnt am 15. Mai und ab London am 21. Mai. Dies ist aktuell die einzige Verbindung auf der ein Transit in Abu Dhabi erlaubt ist.

Weitere Infos gibt’s auf der Website von Etihad Airways

Cathay Pacific: Seit dem 1. Juni ist der Transit am Flughafen Hong Kong wieder erlaubt. Dies macht es wieder möglich mit der Airline zu fliegen und Flüge umzubuchen. Nach aktuellen Infos wird in Ozeanien nur Sydney und in Europa nur London angeflogen. Wir informieren sobald wieder Flüge nach Frankfurt aufgenommen werden.

Weitere Infos findest du auf der Webseite von Cathay Pacific

Singapore Airlines: Nachdem die Airline seinen Betrieb weitgehend eingestellt hatte und ein Transit am Flughafen von Singapur nicht mehr möglich war, zeichnet sich nun eine Wende ab. Ab dem 2. Juni soll ein Transit am Flughafen Changi wieder erlaubt sein. An Bord von Singapore Airlines Flügen herscht Maskenpflicht. Bis Ende Juni werden u.A. Sydney und Frankfurt angeflogen, so dass hier eine Umsteigeverbindung über Singapur ab 2. Juni wieder möglich sein sollte.

Weitere Infos gibt es auf der Website von Singapore Airlines

Lufthansa: Auch die Lufthansa hat ihren Flugplan enorm ausgedünnt. Derzeit hält die Airline einige wenige Flugverbindungen im Rahmen eines Sonderflugplans innerhalb Europas, sowie von/nach Amerika, Asien & Afrika aufrecht. Durch Codeshare-Abkommen mit United Airlines und Air Canada sind Umbuchungen für Flüge aus ganz Nordamerika möglich. Bis Ende Juni werden folgende Destinationen in Nordamerika direkt durch die Lufthansa bedient: Mexiko Stadt, Los Angeles, Chicago, New York und Toronto.

Weitere Informationen findest du auf der Webseite von Lufthansa

Qatar Airways: Zwar hat sich mittlerweile auch bei Qatar Airways der Flugplan ausgedünnt, dennoch bleibt die Airline aus Doha zuverlässig und bietet die meisten Optionen zwischen Ozeanien und Deutschland. Aktuell fliegt die Airline in Australien nach Brisbane, Sydney, Melbourne und Perth. In Deutschland werden Frankfurt und München angeflogen.

Deine Airline hat den Flugbetrieb eingestellt – Wie kommst du zurück nach Deutschland?

Fast alle Airlines fahren langsam den Betrieb wieder hoch. Einige bieten bereits wieder die Möglichkeit Flüge von Australien nach Deutschland einzubuchen. Wir erwarten, dass ab Juli das Angebot weiter ausgebaut wird.

Wichtige Informationen zu Stornierungen und Rückerstattungen

Um erstmal möglichst liquide zu bleiben, sind viele Airlines zunächst den Weg über Gutscheine und Gutschriften gegangen. Aktuell ist der Stand der Dinge leider der, dass die meisten Airlines ihre Rückzahlungen vorerst komplett aussetzen und eine Bearbeitungszeit von 6-12 Monaten kommunizieren.

Das ist insofern verständlich, als dass die Airlines natürlich in erster Linie daran interessiert sein sollten, das eigene Unternehmen über diese Krise hinaus am Markt bestehen zu lassen, ohne vorher Insolvenz anmelden zu müssen. Denn, wenn eine Airline dann wirklich insolvent gegangen ist, dann wird das die Möglichkeiten für Rückerstattungen nicht gerade verbessern. Wovon wir jetzt erstmal nicht ausgehen. Trotzdem hilft es vielleicht zu verstehen, warum es heute und auch in nächster Zeit erstmal schwierig sein wird, an Rückzahlungen zu kommen. Auch, wenn euch eine solche theoretisch zustünde.

Und da wären wir schon bei der nächsten Frage:

In welchem Fall hast du überhaupt einen Anspruch auf Rückzahlung? Und in welchem Fall vielleicht auch von Vornherein schon nicht?

Unser Partner Aeroplan hat folgende Mitteilung an seine Kunden formuliert:
-Alle Angaben sind ohne Gewähr-

Grundsätzlich gilt die Pandemie als außergewöhnlicher Umstand, der außerhalb jeglicher Kontrolle der Airlines liegt. Das befreit die Unternehmen von der Pflicht, Ausgleichszahlungen jeglicher Art zu leisten.

Vermittelte Ticketleistungen – wie in deinem Fall – richten sich nach dem rechtlichen Status des Beförderers. Zum Beispiel müssen US-amerikanische oder auch asiatische Fluglinien in dieser Krise nicht die gleichen legalen Maßstäbe anlegen, wie Fluglinien aus der EU.

Bei einer Beförderungsleistung von A nach B ist niemand für eine Pandemie und zusätzliche staatliche Gesundheitsauflagen verantwortlich, da diese völlig außerhalb der Einflusslage ablaufen und unvorhersehbar sind.

Viele Fluglinien bieten daher lediglich eingeschränkte Umbuchungsmöglichkeiten – jedoch keine Erstattungen mehr an! Die Tickets müssen auf Kulanzbasis zur Einreichung bei der Airline gebracht werden – und man rechnet mit bis zu 6 Monaten Wartezeit bei diesen tausenden von Flügen. Im Falle einer ersatzlosen Flugstreichung ergibt sich nun oft die Möglichkeit, die Flüge in sogenannte Couponguthaben zu wandeln, die später für Ticketkäufe eingesetzt werden können.

Für alle, bei denen jetzt immer noch ein großes Fragezeichen hinter dem Thema Rückerstattung steht, haben wir versucht mit unseren eigenen Worten die Ausgangslage zu schildern:

Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen 3 Fällen:

Fall Nr.1: Dein Rückflug wurde von der Airline storniert

Für den Fall, dass die Airline deinen Rückflug aufgrund von Flugstopps o.ä. storniert hat, hast du natürlich erstmal die Möglichkeit, deinen Rückflug auf ein späteres Datum zu legen, an dem die Airline im Idealfall wieder fliegen wird. Ggf. fallen hier tarifliche Differenzen an, je nach Airline und Buchungsklasse. Wenn es dir also vorerst gut geht dort, wo du gerade bist, und du die nächsten Wochen bzw. Monate auch finanziell überbrücken kannst, dann ist die Verschiebung deines Rückflugs nach hinten auf jeden Fall eine Option, die du dir überlegen solltest. Nachdem es bergab gegangen ist, wird es ja bekanntlich irgendwann auch wieder bergauf gehen..

Wenn du aber jetzt sagst, du möchtest gerne schnellstmöglich zurück nach Hause fliegen und bist bereit, dafür an der Rückholaktion teilzunehmen oder dir ein separates Flugticket auf eigene Kosten zu organisieren, dann ist das natürlich dein gutes Recht. Denn die Airline, bei der du einen Rückflug fest gebucht hattest, hat diesen ja gestrichen und kann in dem Moment auch keine annehmbare Alternative bieten. In dem Fall solltest du deinen von der Airline gecancelten Rückflug endgültig stornieren und bei der Airline zur Rückerstattung einreichen. Allerdings: Wann es wie viel Geld von der Airline zurückerstattet gibt und ob überhaupt, können wir an dieser Stelle noch nicht sagen. Wir müssen abwarten bis entschieden wird, welche Ansprüche den Fluggästen unter diesen außergewöhnlichen Umständen zustehen.

Ganz wichtig: Um die Stornierungen und Rückerstattungen kümmert sich ausschließlich unser Partner-Reisebüro Aeroplan. Bitte schreibe in dem Fall eine E-Mail mit dem schriftlichen Stornierungsauftrag und Beantragung zur Einreichung auf Rückerstattung bei der Airline direkt an Aeroplan: kundenbetreuung@aeroplan.de. Wir können diese Anfragen leider nicht entgegennehmen und bitten dich deswegen dringend, dich direkt bei den Kollegen zu melden.

Fall Nr.2: Dein eigentlicher Rückflug ist erst in ein paar Wochen oder Monaten

Jetzt zwingen dich die Umstände aber doch dazu, kurzfristig zurück nach Deutschland zu fliegen. Dein Rückflug liegt jedoch noch so weit in der Zukunft, dass er aktuell noch von der Airline bestätigt ist und planmäßig stattfinden soll.

Wenn dieser Fall auf dich zutrifft, dann sieht die Lage schon wieder ganz anders aus. So besteht in jedem Fall die Möglichkeit, dass die Flüge zum Zeitpunkt deines Rückflugs wieder normal durchgeführt werden und du deswegen auch keinen grundsätzlichen Anspruch auf Rückerstattung hast. Dein Flug soll ja planmäßig stattfinden. Dass du jetzt früher nach Hause musst (oder willst), hat ja nicht die Airline verschuldet.

Wenn eine kurzfristige Umbuchung von deiner Airline nicht angeboten wird, oder dir schlichtweg einfach zu teuer ist, dann bleibt natürlich immer noch die Option übrig, sich ein separates Flugticket auf eigene Kosten zu organisieren. Wie oben bereits erwähnt, hast du in dem Fall höchstwahrscheinlich keinen Anspruch auf Rückerstattung.

Unser Tipp: Wenn es wahrscheinlich ist, dass der Rückflug von der Airline noch gestrichen wird, dann macht es ggf. Sinn, darauf zu warten, bevor du den Flug endgültig über Aeroplan stornierst. Wenn der Flug von der Airline gestrichen wird, hast du nämlich eine höhere Chance, für den Ausfall nachträglich entschädigt zu werden, in welcher Form auch immer.

Oder, vielleicht kannst du dir ja auch vorstellen, zu einem späteren Zeitpunkt einen separaten Hinflug zu buchen, wenn die Lage sich wieder entspannt hat, und möchtest dir deswegen offenhalten, den bestehenden Rückflug später wahrzunehmen. Auch das ist natürlich möglich. Was letztlich für dich die beste Alternative ist, musst du selbst entscheiden.

Fall Nr.3: Du bist noch in Deutschland und dein Hinflug steht demnächst bevor?

Du bist noch in Deutschland. Dein Flug steht noch bevor und du machst dir jetzt Gedanken, ob die Reise aufgrund der aktuellen Corona-Situation überhaupt noch Sinn macht. Im Grunde kann man auch hier zwischen den zwei oben genannten Optionen unterscheiden:

Entweder, dein Hinflug wurde schon von der Airline gestrichen. Dann kannst du zum einen versuchen, deinen Hinflug auf ein späteres Datum zu legen in der Hoffnung, dass die Reise -zwar verspätet- aber ansonsten nach Plan stattfinden kann. Oder du stornierst deinen gesamten Flug in dem Wissen, dass du im schlimmsten Fall auf den 400,- Euro Stornierungsgebühren sitzenbleibst, die seitens der Airline generell für eine Stornierung in Rechnung gestellt werden. Im besten Fall erstattet dir die Airline das gesamte Geld zurück und du bekommst es abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 30,- Euro zurück auf dein Konto überwiesen. Aber wie oben schon erwähnt: Das kann dauern!

Oder deine Flüge sollen alle planmäßig stattfinden und sind noch bestätigt. Aufgrund der Situation möchtest du aber lieber deine Pläne ändern und von der Reise zurücktreten. In dem Fall müsstest du den Flug leider zu den regulären Stornierungsgebühren von 400,- Euro bei Aeroplan stornieren. Und auch hier der Hinweis: Das kann dauern! Und: Die Stornierungen laufen alle über die Kollegen von Aeroplan. Bitte sende dann einen schriftlichen Stornierungsauftrag an die Kollegen von Aeroplan mit Bitte um Rückerstattung des Flugpreises abzüglich der 400,- Euro Gebühren: kundenbetreuung@aeroplan.de

Noch ein wichtiger Hinweis: Bitte habe Verständnis dafür, dass wir aufgrund der aktuellen Situation nicht in der Lage sind, uns bei jedem, den Flugstreichungen oder Einschränkungen betreffen, direkt zu melden. Wir müssen hier auf deine Eigeninitiative zählen und dich darum bitten, deinen Flugstatus bitte regelmäßig zu prüfen und auch dein E-Mail-Postfach im Auge zu behalten für den Fall, dass die Airline direkt mit dir in Verbindung tritt.

Du kannst deinen aktuellen Flugstatus jederzeit einsehen, indem du dich z.B. auf der Internetseite der Airline in deine Buchung einloggst. I.d.R. findest du den Login in dem Bereich „Buchung verwalten“. Dein Buchungscode steht auf deinem E-Ticket. Für den Login benötigst du den (i.d.R. 6-stelligen) Buchungscode der Airline und deinen Nachnamen.

Da das ganze Thema höchst komplex ist und die Rechtslage nicht ganz sicher, haben wir für dich noch Links zu weiteren Fachartikeln zum Thema Rückerstattung rausgesucht:

– Infos zu Fluggastrechten in der Corona-Krise bei Reisetopia

– Infos zu Verbraucherrechten bei Stornierungen und Ausfällen im Spiegel

Du hast noch Fragen, die bis hier hin nicht geklärt werden konnten?

Wenn du noch Fragen hast, die im obigen Text nicht geklärt werden konnten, dann schreib uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. Auf Anfragen über das Kontaktformular können wir innerhalb von 72 Stunden antworten (natürlich nur innerhalb der Geschäftszeiten).

Von absoluten Notfällen abgesehen, möchten wir dich bitten von Anrufen abzusehen, da uns diese dringend benötigte Zeit nehmen, die Kunden umzubuchen, die noch umgebucht werden können und unseren Rückstau an Mails abzuarbeiten.

Vielen Dank und bleibt gesund!

Euer Team von Open-Return-Ticket.de

Unser Kontaktformular zur Umbuchung










Nur bei uns! Wir klären alle deine Fragen in unserem Open-Return-Ticket Webinar

Du bist auf der Suche nach dem perfekten Flug für deinen Auslandsaufenthalt? Tim und Nina erklären dir in unserem kostenlosen Webinar ganz genau, was denn jetzt eigentlich dieses Open-Return-Ticket ist und ob diese speziellen Jugendtarife auch für dich und deine Pläne die beste Option sind. Außerdem verraten wir dir, wie du den besten und günstigsten Flug finden und buchen kannst, was ein Stopover ist und wie du deinen Rückflug kostenlos umbuchen kannst. Meld dich jetzt einfach für einen der Termine an! Wir freuen uns auf dich 🙂

Begriffserklärungen

Ob Flex Return, Stopover oder Gabelflug. Es gibt viele Begriffe rund um die Buchung eines Langstreckenflug, die du noch nie gehört hast. Wir erklären dir genau was diese bedeuten

Unser KONTAKT-FORMULAR

Du möchtest einen Stopover machen oder einen Flug für mehrere Personen buchen? Hol dir ein unverbindliches Flugangebot von unserem Expertenteam!