Wir sind für Dich erreichbar! 10:00 bis 17:00 (werktags) 05242 405 434 8

Was bedeutet Flex Return? Begriffserklärungen zum Flex Open Return Ticket

Dein erster Langstreckenflug steht an und dein großes Abenteuer am anderen Ende der Welt steht kurz vor dem Beginn? Du weißt allerdings nicht, was dabei zu beachten ist und bist dir nicht sicher, welches Flugticket am besten für dich ist? Du hast erst kürzlich von dem Begriff Flex Return gehört, kannst aber noch nicht viel mit diesen und anderen Begriffen anfangen? In diesem Teil unserer FAQ’s erklären wir dir verschiedene Fachausdrücke und Begrifflichkeiten rund um das Flex Open Return Ticket.

Themen dieser Seite

Was ist ein Flex Return Ticket?

Ein Flex Return oder auch Flex Open Return Ticket ist ein besonderer Flugtarif, den viele Airlines ihren jungen Passagieren anbieten, die für längere Zeit von Zuhause weg möchten. Da viele Reisende ohne feste Pläne mit einem Backpack unterwegs sind, fällt es ihnen schwer einen genauen Rückflugtermin festzulegen. Um ihnen dabei entgegenzukommen, bieten die Fluggesellschaften deshalb die Möglichkeit eines „Flex Returns“ an.

Hierbei buchst du einen Hin- und Rückflug, allerdings mit einem vorläufigen Rückflugdatum. Sollte dir der Termin letztlich doch nicht passen, hast du die Möglichkeit das Datum und auch den Flughafen mindestens einmal kostenlos umzubuchen. Sowohl für die wenigen, die wegen zu großem Heimweh früher nach Hause möchten, als auch für diejenigen, die ihren Auslandsaufenthalt noch einmal verlängern wollen, das perfekte Flugticket mit der höchsten Flexibilität. Das Ticket ist bei unseren Airlines mindestens 12 Monate gültig.

Noch keinen Flug gebucht? Teste doch einfach mal unsere Flugsuche!

{{ alert.msg }}

Was ist ein Stopover-Flug?

Die meisten Flieger legen auf ihrem Weg nach Ozeanien und Asien einen Zwischenstopp ein, da die Strecke sonst zu lang würde. Bei einem normalen Zwischenstopp geht es nach weniger als 24 Stunden weiter Richtung Zielland. Viele Reisende nutzen diese Gelegenheit, um ihre Flugstrecke aufzusplitten. Das heißt, sie planen vor Ort einen kleinen Kurztrip ein, um eine weitere spannende Stadt entdecken zu können. Dadurch verkürzen sie nicht nur die Flugdauer, sondern verringern auch die Belastung für ihren Körper. Selbstverständlich kannst du einen Stopover sowohl auf dem Hin-, als auch auf dem Rückweg einlegen. Bei vielen Airlines ist das kostenlos.

Folgende Stopover sind dabei besonders beliebt:

Was ist ein Multistop-Flug?

Ein Multistop-Flug ist der ultimative Tarif für jeden Weltenbummler. Während du bei einem Stopover-Flug nur einen längeren Zwischenstopp einlegst, bekommst du bei der Buchung eines Multistop-Flug die Möglichkeit, gleich mehrere kleine Kurztrips einzulegen. Nehmen wir beispielsweise Australien als Reiseziel. Auf deinem Weg auf die andere Seite der Welt fliegst du an etlichen Metropolen und Ländern vorüber. Wieso auf dieser langen Flugreise nicht Zwischenstopps einlegen und in weiteren Ländern auf Entdeckungsreise gehen? Dabei gönnst du dir, genauso wie beim Stopover eine Pause vom langen Fliegen und lernst gleichzeitig weitere interessante Destinationen kennen. Wenn du sowieso vorhast einige Destinationen auf deiner langen Reise zu erkunden, ist der größte Vorteil eines Multistop-Flug wohlmöglich der Preis. Denn die Buchung eines solchen Flug ist in der Regel natürlich viel günstiger, als die Buchung mehrerer Einzeltickets. Ein Beispiel für einen Multistop-Flug ist z.B. folgendes Szenario:

  • Hinflug von Frankfurt nach Hong Kong
  • 4 Tage Aufenthalt in Hong Kong
  • Weiterflug von Hong Kong nach Melbourne
  • Rückflug von Brisbane nach Denpasar auf Bali
  • 2 Wochen relaxen auf Bali
  • Weiterflug von Denpasar zurück nach Frankfurt

Was ist ein Zubringerflug?

Meistens wird bei Langstreckenflügen mindestens ein Zwischenstopp am Heimatflughafen der Fluggesellschaft eingelegt. Der Flug bis dorthin wird dann Zubringerflug genannt. Fliegst du beispielsweise mit Emirates von Düsseldorf nach Singapur und machst einen Halt am Heimatflughafen in Dubai, handelt es sich bei dem Flug vom Abflughafen bis nach Dubai um einen Zubringerflug.

Was ist ein Gabelflug?

Gerade bei Rundreisen quer durchs Land ist es für viele Reisende ziemlich unpraktisch vom gleichen Flughafen nach Hause zu fliegen, an dem sie angekommen sind. Deshalb gibt es die Möglichkeit eines Gabelflug. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt: So könnt ihr vom gleichen Flughafen im Urlaubsland landen und starten, aber zu einem anderen Flughafen in eurem Heimatland fliegen. Bei einem Gabelflug könnt ihr nicht nur große Flexibilität genießen und Zeit sparen, sondern meistens auch einen günstigeren Preis erwischen. Bei dem Flex Open Return Ticket kannst du entweder direkt einen Gabelflug buchen, den du selbstverständlich trotzdem mindestens noch einmal kostenlos umbuchen darfst, oder du buchst einen normalen Hin-und Rückflug und änderst ihn später zu einem Gabelflug um. Aber aufgepasst! Nicht bei jeder Fluggesellschaft ist es möglich auch den Abflugort zu ändern.

Übrigens kannst du auch bei uns ganz einfach deinen Gabelflug suchen und buchen. Teste die Funktion doch einfach mal in unserer Flugsuche.

Finde jetzt deinen perfekten Gabelflug

Was ist ein Codeshare-Flug?

Wenn du dich schon ein wenig mit dem Angebot an Langstreckenflügen beschäftigt hast, bist du bestimmt schon einige Male über die Bezeichnung „Codeshare-Flug“ oder den Ausdruck „operated by“ gestolpert. Dir ist aber immer noch nicht klar, was das eigentlich zu bedeuten hat? Keine Sorge, wir erklären es dir!

Einen Codeshare-Flug können Fluggesellschaften durchführen, die ein Abkommen mit einer oder mehreren Airlines geschlossen haben. Meistens sind diese Mitglied derselben Luftfahrtallianz, die dadurch ihr Streckennetz vergrößern und ihr Angebot erweitern kann. Dieses Abkommen bedeutet, dass die teilnehmenden Fluggesellschaften den gleichen Flug anbieten und sich somit einen Linienflug teilen. Demzufolge kann es passieren, dass du einen Flug bei der Airline X buchst, letztendlich aber mit einem Flieger der Airline Y fliegst. Kenntlich wird dies auf deinem Ticket durch die oben erwähnte Kennzeichnung „operated by“.

Hier ein Beispiel für einen Codeshare-Flug: Du buchst einen Flug von Frankfurt am Main nach Auckland mit Etihad Airways. Auf dem Weg werden zwei Zwischenstopps eingelegt, der erste in Abu Dhabi und der zweite in Sydney. Bis dahin bist du mit der Airline Etihad Airways geflogen. Der letzte Flug wird allerdings als Codeshare-Flug von Air New Zealand durchgeführt, der Flug ist derselbe. Auch das Umsteigen gestaltet sich genauso wie bei den vorherigen Zwischenlandungen. Das Gepäck wird automatisch in den nächsten Flieger gepackt, also super easy und entspannt.

So buchst du deinen Rückflug kostenlos um

Du hast endlich dein flexibles Open Return Ticket und dein Abflugdatum ist nicht mehr fern? Schau dir nochmal an worauf du bei der Umbuchung achten musst

Unser KONTAKT-FORMULAR

Du möchtest einen Stopover machen oder einen Flug für mehrere Personen buchen? Hol dir ein unverbindliches Flugangebot von unserem Expertenteam!